Millionen für Jungunternehmer: ETH-Absolventen landen den grossen Coup

Von Benjamin Weinmann


Samstag, 05. Januar 2013 23:10

Die fünf Gründer von links nach rechts: Tao Tao, Tobias Rein, Martin Sieber, Pascal Mathis, Johannes Reck. Foto: Ho


Schweizer Start-up-Firma Getyourguide erhält 14 Millionen Dollar Kapital aus den USA.

Das Schweizer Start-up-Unternehmen Getyourguide hat einen grossen Coup gelandet. Laut Finanzchef Pascal Mathis erhält die Online-Tourismusplattform von den zwei US-Venture-Kapitalgesellschaften Spark Capital und Highland Capital Partners ein Investitionskapital von 14 Millionen Franken. Diese Summe soll in das Wachstum der noch jungen Firma investiert werden.

Getyourguide ist ein so genanntes Spin-off der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich mit Sitz im Technopark Zürich. Gegründet wurde die Firma 2008 von fünf Studenten, die heute im Alter zwischen 27 und 32 Jahren sind. Die Website Getyourguide.de bietet eine Auswahl von rund 17 000 Produkten in 1680 Destinationen zum Buchen von Touren, Attraktionen und Ausflügen am Ferienziel – sei es eine Gokart-Tour in San Francisco, eine Hafenrundfahrt in Hamburg oder Führungen durchs kaiserliche Peking.

Das Wachstum ist rasant. Mittlerweile zählt das Unternehmen 75 Mitarbeiter in Zürich, Berlin und Las Vegas. Bis Ende Jahr dürften es 100 sein. Pro Tag werden 300 Buchungen abgewickelt. 2012 betrug das Umsatzvolumen 10 Millionen Dollar – ein Wachstum von 300 Prozent. Getyourguide erhält für die gebuchten Deals eine Kommission. «Wir wollen auch dieses Jahr mit 300 Prozent weiter wachsen», sagt Finanzchef Mathis. «Noch sind wir nicht profitabel.» Dies sei im Business-Plan aber vorläufig auch gar nicht vorgesehen. «Unsere Geschäftsidee ist zu einem gewissen Mass kopierbar, deshalb ist es wichtig, dass wir im raschen Internetmarkt schnell wachsen und uns so eine starke Position verschaffen.»

Als Wiederverkaufs-Partner konnten unter anderem die führende Reisewebsite Tripadvisor und die Hotelplan-Tochter Travel.ch gewonnen werden. «Die Zusammenarbeit mit den neuen Investoren, die auch schon in Firmen wie Twitter investiert haben, öffnet uns neue Türen», sagt Mathis. Die Finanzierungsrunde sei eine der grössten Investitionen, die je ein europäisches Start-up von US-Risiko-Kapitalgesellschaften erhalten habe. Spark Capital als auch Highland Capital Partners stellen neu einen Verwaltungsrat.

Anzeige